Wordress und RSS-Feeds - Guru 2.0
Wordress und RSS-Feeds

Wordress und RSS-Feeds

Einsam im Louvre von Paris, Bild: microble.eu

Einsam im Louvre von Paris, Bild: microble.eu

Der Post von CyberJunk Dieser BlogPost ist für Dich (leider ist http://www.cyber-junk.de/entwickelt/dieser-blogpost-ist-fur-dich-eine-beitrag-an-jemanden-adressieren/ nicht mehr online), hat mich auf die Spur gebracht. Der Artikel behandelt das Personalisieren von Posts. Es ist ein ganz interessanter Ansatz, da man ja wirklich oft einen Post für eine spezielle Person oder Personengruppe verfasst. Besonders interessant fand ich den Absatz:

RSS / WordPress
Bei WordPress wird ein ein RSS Feed pro Anwender erstellt. Beispiel: http://www.cyber-junk.de/tags/twitter/feed/ beinhaltet alle Beiträge mit dem Tag Twitter.

Denn hier ergibt sich ein interessanter Gedanke: Wie behandelt WordPress eigentlich Feeds?

RSS-Feeds in WordPress

RSS-Feeds in WordPress

Allgemeines

Wordpress erledigt ja die Feed-Erstellung automatisch, man gibt einfach an ob der gesamte Artikel und wieviele Artikel im Feed dargestellt werden sollen. Das war’s dann auch schon. Wenn man das System aber genauer betrachtet gibt es nicht nur den klassischen Ansatz mit Domänenname/feed/ (https://www.guru-20.info/feed/), sondern auch noch andere.

Wordpress erstellt aus allen vom System selbsterzeugten URLs automatischen einen RSS-Feed. Dazu hängt das Blogsystem einfach /feed an die URL an und schon ist der RSS-Feed fertig. Um dem Leser jetzt verschiedene Feed-Varianten automatisiert, so zu sagen klickgerecht, anzubieten, kann ein PlugIn wie Extra Feed Links [EN] verwendet werden.

Leider funktioniert der Trick nicht immer. Bei einer Weiterleitung an einen Feeddienst, wie Feedburner, funktioniert es nicht immer, da die Weiterleitung hier eingreift. Man muss dann halt probieren, welche Möglichkeiten noch von WordPress erhalten bleiben.

Feed pro Kategorie

Wordpress erstellt auch einen automatischen Feed pro Kategorie im Format domäne/kategoriename/feed/ (bsp.: https://www.guru-20.info/inspiration/feed/). Damit kann man einzelnen Benutzergruppen, speziell auf die Interessen zugeschnittene RSS-Feeds anbieten. Sie werden, mit den für sie uninteressanten Posts nicht belastet. Dadurch erhält die Einteilung in Kategorien ein komplett andere Bedeutung.

Feed pro Tag

Genauso wie per Kategorie ist ein Feed pro Tag möglich. Hier erstellt WordPress den Feed im Format domäne/tag/tagname/feed/. Wenn man jetzt spezielle Tags einführt oder zum Beispiel für eine genauere Einteilung der Kategorie nutzt, kann man Feeds sehr fein auf die Zielgruppe abgestimmt anbieten.

Feed für einen Zeitraum

Hier erstellt WordPress den Feed im Format domäne/JJJJ/feed/ oder domäne/JJJJ/MM/feed/. Damit kann man neuen Lesern einen schnellen Überblick im chronologischen Ablauf des Blogs bieten.

Blogheim.at Logo
Diese Website verwendet Cookies - nähere Informationen dazu finden Sie in unserer „Datenschutzerklärung“. Klicken Sie auf „Ich stimme zu“, um Cookies zu akzeptieren und unsere Webseite zu besuchen, oder klicken Sie auf „Cookie-Einstellungen“, um Ihre Cookies selbst zu verwalten.