Tutorial: WordPress auf dem Mac installieren - Guru 2.0
Tutorial: WordPress auf dem Mac installieren

Tutorial: WordPress auf dem Mac installieren

Nach all den kritischen und allgemeinen Posts, wende ich mich wieder der Technik zu. Daher gibt es diesmal ein Tutorial für WordPress am Mac. Besonders, da das Joomla!-Tutorial so gut angekommen ist – und anscheinend ein Bedarf an solchen Informationen besteht – stelle ich diesmal eine schrittweise Anleitung zur Verfügung um WordPress auf dem Mac (OS X 10.5) lokal zu installieren. Man kann das immer brauchen, falls man im webDesign arbeitet. Es ist nicht immer sinnvoll alles online auszuprobieren. Ausserdem werdet Ihr in einem späteren Post zum Thema “Datensicherheit” erfahren, für was man die lokale Installation noch brauchen kann.

Erstens brauchen wir einen webServer, dann ist PHP notwendig und auch eine SQL-Datenbank muss zum Laufen gebracht werden. Zu guter Letzt kommt dann erst WordPress zum Einsatz. Für dieses Vorhaben benötigst Du einige Programme und Dateien, welche Du zuerst aus dem Web lädst.

1. Download der notwendigen Dateien

Für den Mac brauchst Du nicht viel herunterladen. Du brauchst WordPress in der aktuellen Version. Dieses findest Du bei http://de.wordpress.org, dort findest Du rechts einen orangen Button. Draufgeklickt und kurz darauf hast Du die 2 MByte große Installation heruntergeladen.

Danach kommt die Datenbank dran. Am besten holst Du dir mySQL von der webSite http://dev.mysql.com. Du findest das passende Paket in der Mitte der Liste Mac OS X (package Format) mit dem Namen “Mac OS X 10.5 (x86)”.

Nun brauchst Du noch phpMyAdmin von phpMyAdmin.net um all Deine Datenbanken und deren Inhalte verwalten zu können.

Zu guter Letzt sollte noch TextWrangler auf dem System installiert sein. Falls er bei Dir noch nicht drauf ist, kannst Du ihn bei softonic.de herunterladen. Nun einfach die dmg-Datei öffnen (mounten) und TextWrangler installieren, in dem Du die Applikation in das Applikatonsverzeichnis ziehst.

Nachdem Du alles heruntergeladen hast und alle Vorbereitungsarbeiten abgeschlossen sind, geht es an’s installieren bzw. aktivieren der Programme.

2. Aktivieren des webServers

WebServer aktiveren

WebServer aktiveren

Falls noch nicht geschehen muss zuerst ein webServer auf dem Mac aktiviert werden. Glücklicherweise ist der schon von Haus aus dabei und muss daher nicht mehr installiert werden. Dazu gehst Du in die Systemeinstellungen und aktiviert den Punkt Sharing.

WebServer aktivieren

WebServer aktivieren

Nun wird der Punkt Personal Web Sharing angeklickt und danach der Knopf Start, schon läuft der webServer. Zum Testen startest Du einen webBrowser und gibst in der Adresszeile http://localhost ein und drückst Enter. Nun muss sich der Mac OS X Server mit einer Standardseite melden.

3. Aktivieren von php mit dem WebServer

php aktivieren - httpd.conf öffnen

php aktivieren - httpd.conf öffnen

Also TextWrangler starten und im Menü File den Befehl Open Hidden auswählen. Im Öffnen-Dialog bei Enable muss die Option All Files ausgewählt werden. Nun zu Macintosh HD:private:etc:apache2 navigieren und die Datei httpd.conf mit Open öffnen.

php aktivieren - httpd.conf entsperren

php aktivieren - httpd.conf entsperren

Da es sich bei dieser Datei um eine Systemdatei handelt, nämlich die Konfigurationsdatei von Apache 2.2., muss sie zum Bearbeiten erst entsperrt werden. Dies geschieht mit einem Klick auf den durchgestrichenen Stift am oberen Rand von TextWrangler. Bei der Sicherheitsabfrage einfach auf den Knopf Unlock klicken.

Scrolle jetzt ungefähr zur Zeile 114. Die Nummer ist nicht entscheidend, sondern der Inhalt (#LoadModule php5_module libexec/apache2/libphp5.so). Stelle dich jetzt an den Anfang der Zeile und entferne das Hash-Zeichen (#). Danach sollte die Zeile so aussehen: LoadModule php5_module libexec/apache2/libphp5.so

Jetzt brauchst Du die Datei nur mehr speichern. Da es sich um eine Systemdatei handelt, musst Du noch Dein Benutzerpasswort eingeben, bevor das Speichern durchgeführt wird. Prinzipiell wäre jetzt PHP5 aktiv, wenn da nicht noch eine Kleinigkeit zu erledigen wäre.

php aktivieren - php.ini erstellen

php aktivieren - php.ini erstellen

Nun muss noch die Datei php.ini.default auf php.ini kopiert werden. Blöderweise geht das aber nicht mit dem TextWrangler, sondern man muss unter die Motorhaube von Leopard kriechen. Dazu öffnest Du das Terminal (die Befehlszeile des Systems) im Bereich Dienstprogramme des Programme-Ordners.

Nun im Terminal-Fenster die folgenden Zeilen eingeben. Vergiss nicht am Ende jeder Zeile Enter zu drücken. Die erste Zeile wechselt in das passende Verzeichnis von PHP. Die 2. Zeile kopiert als Super-User die Datei auf eine neue Datei php.ini. Nach dem Bestätigen der Zeile wirst Du wieder um das Administrator-Passwort gefragt. Gib es ein und bestätige mit Enter, sonst wird der Kopiervorgang nicht durchgeführt. Die letzte Zeile schliesst das Fenster.

Nun kannst Du das Terminal mit cmd-Q oder dem Befehl Beenden im Menü Datei schließen. Jetzt ist es Dir möglich die php.ini mit TextWrangler zu öffnen. Gehe dabei genau gleich vor, wie bei http.conf. Du findest die Datei unter Macintosh HD:private:etc. Vergiss aber nicht das Bearbeiten mit dem durchgestrichenen Stift freizuschalten. Für die Grundkonfiguration, die Du gerade durchführst, ist dies aber nicht notwendig. Aber falls Du es brauchst, um etwas zu ändern, weißt Du wie es geht. Damit Apache PHP erkennt, musst Du ihn neustarten. Dies kannst Du wie in im 2. Schritt beschrieben machen. Einfach auf Stop und danach auf Start klicken.

4. Testen der Installtion von php und Apache

Nun testest Du die Installation. Dazu schreibst Du im TextWrangler einen kleinen 3-Zeiler, natürlich werden die Zeilennummern nicht mit eingegeben.

php testen - Testdatei speichern

php testen - Testdatei speichern

Diese Datei speicherst Du die Datei mit File >> Save as… im Verzeichnis WebSites (Falls Du es nicht in der Schnellzugriffsleiste hast, navigiere zu Macintosh HD:Library:WebServer:Documents) unter dem Namen testServer.php.

php testen - Ausgabe der Testdatei

php testen - Ausgabe der Testdatei

Starte den webBrowser Deiner Wahl und gib in der Adresszeile http://localhost/testServer.php gefolgt von Enter ein. Die Ausgabe im Browser sollte ähnlich wie oben gezeigt aussehen!

5. mySQL am Mac aktivieren

Nun kommt das beim ersten Schritt heruntergeladene Package von mySQL zum Einsatz. Die Installation ist selbsterklärend und einfach durchzuführen. Öffne einfach die dmg-Datei und folge den Anweisungen.

mySQL installieren - PlugIn in den Systemeinstellungen

mySQL installieren - PlugIn in den Systemeinstellungen

Durch die Installation wird auch ein Plug-In in den Systemeinstellungen installiert. Mit diesem kann der mySQL-Server einfach gestartet und gestoppt werden. Bei mir ist es so, dass es am Besten ist, den mySQL-Server mit Hand zu starten und nicht beim Systemstart automatisch. Da er bei automatischen Start oft hängenbleibt.

6. Verwalten der Datenbanken

Nun wird die unter Punkt 1 heruntergeladene Datei von phpMyAdmin entpackt.  Den Inhalt des Verzeichnisses in ein Verzeichnis pma unter WebSites kopieren. Das Verzeichnis pma musst Du natürlich erst anlegen.

mySQL - Verwalten der Datenbanken mit phpMyAdmin

mySQL - Verwalten der Datenbanken mit phpMyAdmin

Sobald der Kopiervorgang fertig ist, kann man im webBrowser die URL http://localhost/pma gefolgt von Enter aufrufen und den Datenbankserver und die Datenbanken verwalten.

7. WordPress installieren

WordPress installieren - Dateien kopieren

WordPress installieren - Dateien kopieren

Nun kommt der letzte Download dran. Zuerst entpackst Du die zip-Datei von WordPress mit einem Doppelklick. Jetzt öffnest Du ein Finder-Fenster und klickst in der Seitenleiste auf Websites. Dort legst Du dir ein neues Verzeichnis an. In unserem Beispiel nennen wir es einfach wpress. Nun kopierst Du den Inhalt des entpackten Ordners (normalerweise hat er den Namen wordpress und liegt auf Deinem Schreibtisch) in den neuangelegten Ordner wpress in Deinen Websites. Im neuen Verzeichnis sollte dann der Inhalt wie oben gezeigt sichtbar sein.

Wordpress installieren - Benutzerrechte anpassen

Wordpress installieren - Benutzerrechte anpassen

Da OS X 10.5 eine eigene Rechteverwaltung besitzt, musst Du die Benutzerrechte für den wpress-Ordner anpassen, um die weitere Installation durchführen zu können. Dazu navigierst Du im Finder wieder auf Websites und öffnest das Kontextmenü für den Ordner wpress, wie Du es in der obigen Abbildung siehst. In diesem Menü klickst Du auf den Befehl Informationen.

Wordpress installieren - Benutzerrechte anpassen

Wordpress installieren - Benutzerrechte anpassen

Jetzt siehst Du ein Fenster mit den Informationen zum Ordner wpress. Ganz unten rechts siehst Du ein kleines Schloss. Dieses musst Du anklicken und anschliessend das Administratorkennwort eingeben. Denn die Benutzerrechte darf – zum Schutz vor unberechtigten Zugriff – nur ein Administrator verändern.

Wordpress installieren - Benutzerrechte anpassen

Wordpress installieren - Benutzerrechte anpassen

Jetzt ist die Liste der Benutzer aktiv (in schwarzer Schrift geschrieben). Du vergibst jetzt für alle Gruppen “Schreib-/Leserechte”. Dazu klickst Du auf den Doppelpfeil rechts neben der Gruppe und wählst den passenden Eintrag aus. Wenn Du fertig bist, sollen die Einstellungen wie oben gezeigt aussehen. Dann kannst Du das Fenster schliessen.

Wordpress installieren - Datenbank anlegen

Wordpress installieren - Datenbank anlegen

Als nächstes musst Du eine Datenbank für den Blog anlegen. Dazu öffnest Du einen Browser und gibst in der Adresszeile http://www.localhost/pma gefolgt von Enter ein. Du hast ja im vorherigen Punkt die Applikation phpMyAdmin in das Verzeichnis pma kopiert. Du findest einen Bereich mit der Bezeichnung Neue Datenbank anlegen und direkt darunter ein Eingabefeld. In dieses gibst Du wpress ein und klickst danach auf den Knopf Anlegen. Da wir in keiner Produktivumgebung, sondern nur lokal arbeiten, dürfen wir ein paar Sicherheitsregeln ausser Acht lassen. Wir arbeiten mit dem Benutzer root und dieser hat kein Passwort. Auf einer echten Umgebung darf, dies NIE der Fall sein. Der Benutzer root MUSS mit einem Passwort gesichert sein und jede Datenbank MUSS mit einem eigenen Benutzer und den entsprechenden Rechten versehen sein.

Wordpress installieren - WordPress einrichten

Wordpress installieren - WordPress einrichten

Jetzt geht es an die wirkliche WordPress-Installation. Öffne in Deinem Browser ein weiteres Register und gib in der Adressezeile http://localhost/wpress gefolgt von Enter ein. Du siehst obige webSeite und kannst dort auf die wp-config.php online über einen Assistenten einrichten klicken.

Wordpress installieren - WordPress einrichten

Wordpress installieren - WordPress einrichten

Der nächste Schritt ist nur zur Information. Du kannst gleich links unten auf Let’s go! klicken.

Wordpress installieren - Verbindungsdaten angeben

Wordpress installieren - Verbindungsdaten angeben

Nun verlangt das Installationsskript einige Angaben von Dir. Falls Du in den vorherigen Schritten keine eigenen Angaben gemacht hast, sondern die Vorschläge übernommen hast, kannst Du die Werte wie oben gezeigt eintragen. Die letzten beiden Felder werden auf jeden Fall mit localhost und wp_ befüllt. Nun kannst Du auf den Knopf Submit klicken.

Wordpress installieren - Installation fertigstellen

Wordpress installieren - Installation fertigstellen

Wenn alles glatt gegangen ist, siehst Du obige Ausgabe in Deinem Webbrowser. Du kannst auf Run the install klicken und mit der Eingabe der Blogdaten fortfahren.

Wordpress installieren - Titel und eMail eingeben

Wordpress installieren - Titel und eMail eingeben

In diesem Fenster gibst Du zuerst einen Blog-Titel für die Installation ein. Bei Ihre E-Mail musst Du eine eMail-Adresse eingeben, welche Du auch abfragen kannst. Dies ist für spätere Schritte wichtig. Also ersetze das xyz@domain.at durch Deine echte eMail-Adresse. Das Kästchen Dieses Blog darf in Suchmasc… deaktivierst Du, sonst werden alle Änderungen an den Daten des lokalen Blogs an Ping-Dienste und Suchmaschinen übertragen. Das willst Du natürlich nicht, da es ja eine lokale Installation ist und niemand darauf zugreifen können soll, ausser Dir natürlich. Wenn Du alles eingegeben hast, klickst Du auf WordPress installieren.

Wordpress installieren - Beenden der Installation

Wordpress installieren - Beenden der Installation

Nun bist Du fertig! WordPress zeigt Dir die Schlussseite mit dem Benutzernamen und dem Passwort an. Es ist wichtig, dass Du dir dieses Passwort merkst oder kopierst. Denn Du brauchst es gleich für die Anmeldung. Du kannst jetzt auch Deine eMail überprüfen. Falls Dein Computer richtig installiert ist und der webServer eMails versenden kann, hast du jetzt eines erhalten. Der Benutzername und das Passwort sind Dir von Deiner lokalen Installation gemailt worden. Klicke auf den Knopf Anmelden und fülle das Login-Fenster aus.

Wordpress installieren - Administrationsoberfläche

Wordpress installieren - Administrationsoberfläche

Nachdem Du dich angemeldet hast, siehst Du das Admin-Panel von WordPress. Als ersten Schritt, bevor Du etwas anderes machst, änderst Du mit dem Menüpunkt Benutzer (in der linken Leiste, der Dritte von unten) Dein Passwort. Denn das zufällige ist nicht zum auswendig Merken geeignet, dafür über sehr sicher.

Nun kannst Du dich mit Deiner lokalen Installation von WordPress spielen und alles ausprobieren und testen, was Du brauchst. Solltest Du eine weitere Installation brauche, führe den Schritt 7 nochmals durch. Du musst nur andere Verzeichnis- und Datenbanknamen verwenden.

weiterführende Links:

Es wurden 43 Kommentare zu diesem Beitrag geschrieben.

  • Scotty

    Das ist zwar ganz nett, aber mit MAMP funktioniert das deutlich einfacher und zuverlässiger:

    http://www.mamp.info/de/

  • ByteBros Autor

    Die einfache Lösung ist nicht immer die Eleganteste. Und warum zwei webServer installieren, wenn beim Betriebssystem schon (fast) alles dabei ist?

  • Scotty

    Der Vorteil von MAMP liegt einfach darin, dass sich dieses Paket nicht tief ins Unix-System eingräbt, sondern als ganz normale Applikation daherkommt. In den Programme-Order legen, starten, und schon verrichtet der Server unter localhost:8888 seinen Dienst. Man kann per Knopfdruck zwischen PHP 4 und PHP 5 umschalten(!), und phpMyAdmin ist auch direkt verfügbar.

  • ByteBros Autor

    Die andere Seite ist, dass Apache, php5, perl, python und Java Systembestandteile von Mac OS X 10.4 und 10.5 sind und daher so oder so vorhanden und im System von Apple integriert wurden. Das einzige ist die Aktivierung, welche man von Hand machen muss. Das Einzige, dass man nachinstallieren muss ist mySQL. phpMyAdmin braucht man bei beiden Lösungen. Und TextWrangler sollte auf jedem Entwickler-System vorhanden sein.

  • Bergspiel

    Bis Schritt 5 einschließlich war ich total begeistert von der genauen und wirklich für einen Laien total nachvollziebaren Anleitung und bis dahin hat auch alles geklappt. Aber in Schritt 6 erscheint nach der Angabe http://localhost/pma eine leere Website mit der Angabe “Not Found The requested URL /pma was not found on this server”. Woran kann das liegen und was muss ich tun? Habe alles nachgecheckt und die vorangegangenen Schritte buchstabengetreu umgesetzt. Danke für Hilfe!

  • Alexander Antunovic

    Habe dasselbe Problem mit Schritt 6!!! Hilfe wäre super

  • Guru 2.0 Autor

    Das Modul mcrypt kann man in der php.ini aktivieren. Einfach den Strickpunkt am Anfang der Zeile wegnehmen.

    phpMyAdmin mag den Namen localhost nicht mehr. Stattdessen am Besten 127.0.0.1 verwenden.

  • oldie

    dann bin ich der dritte! Schritt 6 funktioniert nicht, und ist, mit verlaub, sehr unklar ausgeführt. Dabei ist bereit in 4 eine ungereimtheit (woher kommt der ordner WebSites?). dein hinweis, guru 2.0, ist ebenfalls leider äußert kryptisch. schade. schade.

    • Guru 2.0 Autor

      Der Ordner WebSites ist ein Standardordner von Mac OS X. Du findest ja bei Schritt 4 die genaue Pfadangabe. Außerdem steht er ja in der Schnellzugriffsleiste bei jedem Dateidialog.

      Zu Schritt 6:
      So unklar ist das eigentlich nicht. Aber ein wenig bischen sollte man sich mit Computern schon auskennen. Einen Fehler kann es natürlich geben, denn ich übersehen habe:

      Es kann sein, dass Dein Mac mit der aktuellen Version von “phpMyAdmin” und “localhost” nicht richtig umgehen kann, dann verwendet man in der Adressezeile: http//:127.0.0.1/pma und es müsste klappen.

      Und noch ein Tipp:
      Je nach Version und Patches des Systems kann es sein, dass sich der Ordner “WebSites” verändert hat, dann ist die Alternative unter “library/webserver/documents” zu verwenden.

      phpMyAdmin und mcrypt:
      Das Modul mcrypt kann man in der php.ini aktivieren. Einfach danach suchen und den Strickpunkt am Anfang der Zeile wegnehmen. Danach speichern und den webServer neustarten.

      Ich hoffe damit ist euch geholfen?

  • magic_minidriver

    prinzipiell ist diese anleitung genau das was ich gesucht habe. ich komme aber ab punkt 6 nicht weiter. das kopieren in den ordner pma hat ohne probleme geklappt nur leider werde ich nach eingabe des links http://localhost/pma zur eingabe eines benutzernamens und eines passwortes aufgefordert. wie soll der den heissen? ich kann ich nicht erinnern, diesen festgelegt zu haben.

  • Guru 2.0 Autor

    Hi magic_minidriver!
    Wahrscheinlich hast Du Deinen Server nicht eingerichtet, wie es phpMyAdmin verlangt. Probier einfach mal den Benutzer “root” ohne Passwort.

  • paul

    Tolles Tutorium!

    Leider funktioniert das Ganze bei mir ab Punkt 6 nicht mehr.
    Wenn ich localhost/pma in den Browser eingebe, fidet er die seite nicht.
    Die begrüßungsseite wenn man nur localhost eingibt funktioniert aber einwandfrei.
    Einen unterschied, den ich bemerkt habe ist, dass in den systemeinstellungen unter sharing nicht “personal web sharing” sondern nur “web sharing” als option zur verfügung steht, und auch kein start button angezeigt wird…

    wie gesagt ich weiß nicht genau wo das problem liegt und wäre dankbar, wenn mir jemand weiterhelfen kann.

  • Macmouse

    Darf ich bitte, bitte noch mal wissen, wie man das Problem unter 10.5.8 mit der Aktivierung von mcrypt löst. Ich find die php.ini eben nicht 🙁

  • acm

    Hallo,

    ich war zunächst auch schwer begeistert von der Anleitung, und dachte, das sei ein Sache von ein paar Minuten, um einige WordPress-Geschichten offline testen zu können.

    Bis Schritt fünf kam ich, dann gingen die Probleme los. Ich versuche, so viele Infos wie möglich in diesen Kommentar zu packen, damit evtl. eine Lösung leichtere zu finden ist!
    Um MySQL überhaupt zu finden, musste ich die Datei mySQL.prefPane ausführen, um MySQL in den Systemeinstellungen zu aktivieren. Von dort aus habe ich theoretisch die Möglichkeit, den MySQL Server zu starten. Vermutlich durch die Installation hatte sich die Webfreigabe wieder abgeschaltet (es wäre schön, wenn in dieser eindeutig deutsch gehaltenen Dokumentation auch ein auf deutsch eingestelltes System verwendet würde. Ich vermute, die meisten, die so ein Tutorial brauchen, nutzen die deutsche Variante des Betriebsystems.) Allerdings funktioniert es nicht. Ich musste mehrfach die Systemeinstellungen über “sofort beenden” abwürgen, weil sich minutenlang nichts tat, und selbst einmal den Finder neu starten.

    Also Neustart des Systems. Zurück in die Systemeinstellungen, “Start MySQL Server” kann man so oft anklicken wie man möchte, es tut sich nichts. Gelegentlich soll ich mein Passwort eingeben. Aber immerhin hängen sich die Systemeinstellungen nicht wieder auf.

    Das Problem mit MySQL war hausgemacht. Mein MacBook ist nicht das Neueste, und kam mit der 64-Bit-Version nicht klar. 32-Bit-Version installiert, und siehe da, es läuft!

    Weitere Erkenntnisse: Bei aktivierter Webfreigabe steht da: “Ihre persönliche Website im Order “Websites” Ihres Benutzerordners ist verfügbar unter: http://192.168.1.2/~MeinName/
    Daraufhin habe ich die erstellten Dateien aus dem im Tutorial angegeben Pfad in den jetzt gefundenen Websites-Ordner kopiert. Alle Tests durchgeführt und hänge nun an genau der gleichen Stelle wie vorher: Öffnen des Ordner pma zeigt mir eine “Willkommen bei phpMyAdmin”. Ich soll Benutzername und Kennwort eingeben, und als Hinweis steht unten: “Die Erweiterung mcrypt kann nicht geladen werden. Bitte überprüfen Sie Ihre PHP-Konfiguration.”

    Zurück zur php.ini (über TextWrangler)
    In den Zeilen 1878 bis 1887 finde ich folgendes:

    [mcrypt]
    ; For more information about mcrypt settings see http://php.net/mcrypt-module-open

    ; Directory where to load mcrypt algorithms
    ; Default: Compiled in into libmcrypt (usually /usr/local/lib/libmcrypt)
    ;mcrypt.algorithms_dir=

    ; Directory where to load mcrypt modes
    ; Default: Compiled in into libmcrypt (usually /usr/local/lib/libmcrypt)
    ;mcrypt.modes_dir=

    Welche Semikola sollen entfernt werden? Ich habe verschiedene Kombinationen ausprobiert, alles erfolglos.

    Liegt es im Zweifelsfall daran, dass das Tutorial für 10.5 geschrieben ist, aber ich 10.6 nutze? (Was mir leider erst später aufgefallen ist, sonst hätte ich mich nicht an Terminal-Befehle gewagt, die einem ohnehin schon sagen: “Oh, was du da grade tust, ist sehr gefährlich! Pass auf, was du tust!”)

    Ich würde mich über den ein oder anderen Tipp sehr freuen – mag ich doch keine “halben Sachen” auf meinem Rechner rumschwirren haben…

    • Guru 2.0 Autor

      Natürlich solltest Du nur mit Tutorien für Deine Betriebssystemversion arbeiten. Da die Versionen untereinander nicht gleich sind.
      Am besten kopiertst Du das pma-Verzeichnis über die Seitenleiste im Bereich webSites. Das Modul mcrypt brauchst Du für phpMyAdmin eigentlich nicht. Trotzdem ist es gut die Fehlermeldung zu entferne.
      Dazu trägst Du in der php.ini im Bereich “Dynamic Extensions” die Zeile extension=mcrypt.so ein. Das kannst du gleich nach der Beispielzeile machen.
      Ob Du jetzt mit der Adresse 192.168… oder 127.0.0.1/ oder localhost/ arbeitest müsste gleichgültig sein, da alles auf denselbst Host (Computer) verweisen müssten.

  • acm

    Danke für deine schnelle Antwort!
    Leider hat sie mich nicht weiter gebracht; sowohl die Fehlermeldung als auch das Anmelde-Problem habe ich nach wie vor: root/keinPW bzw root/root funktionieren beide nicht.

    • Guru 2.0 Autor

      Du kannst im Terminal mit dem Befehl /usr/local/mysql/bin/mysqladmin -u root password acm bzw. mit /opt/local/lib/mysql5/bin/mysqladmin -u root password acm das Passwort auf acm setzen.

      Für mcrypt kann es sein, dass Du die falsche ini-Datei bearbeitest. Du müsstest sie im Verzeichnis cd /opt/local/etc/php5 finden. Ansonsten habe ich hier eine gute Seite, wenn auch auf Englisch: Michael Gracie.

      Ich hoffe das kann Dir weiterhelfen 😉

  • acm

    Danke, leider komme ich auch damit nicht so richtig weiter. Deswegen werde ich jetzt erstmal alles wieder auf Anfang zurücksetzen, und mich in ein paar Tagen noch mal in Ruhe dransetzen. Wobei; eine Frage noch: die übers Terminal erstellte php.ini, würde ich auch gern wieder löschen. Das müsste doch folgendermaßen gehen, oder?

    – cd /private/etc
    – rm php.ini
    – exit

    Danke dir sehr herzlich für deine prompten Antworten!

  • Nina

    Hallo,

    ich (also offensichtlich totaler Laie) habe es bis kurz vor die WordPress-Installation geschafft – Danke hier mal für das tolle Tutorial! Aber:
    Jetzt kann meine Datenbank nicht gewählt werden. Es konnte zwar eine Verbindung zum Datenbankserver hergestellt werden, aber die entsprechende Datenbank wpress kann nicht geöffnet werden.
    Was hab ich falsch gemacht? Oder was hätte ich noch tun müssen?

    Danke im Voraus für Hilfe!
    nina

  • Guru 2.0 Autor

    @Nina:
    Kann es sein, dass der Benutzername/Passwort falsch ist. Oder falls Du es lokal installiert hast, verwende statt localhost, http://12.0.0.1/….

  • Nina

    Hallo, danke für die schnelle Antwort!
    Ja, Benutzername und Passwort sind richtig. localhost funktionierte nicht, dass hab ich schnell bemerkt und arbeite seitdem mit http://127.0.0.1 und das hat bisher auch alles geklappt, wenn ich jetzt im Browser die Adresszeile http://127.0.0.1/wpress eingebe kommt folgende Meldung:

    Die Datenbank kann nicht gewählt werden
    Es konnte zwar eine Verbindung zum Datenbankserver hergestellt werden (das bedeutet, dass dein Benutzername und das Passwort stimmen), aber die entsprechende Datenbank wpress kann nicht gewählt werden.

    Bist du sicher, dass sie existiert?
    Hat der Benutzer root die entsprechenden Rechte die wpress Datenbank auch zu nutzen?
    Bei einigen Systemen ist der Benutzername das Präfix der Datenbank, so dass es so oder ähnlich aussieht username_wpress. Könnte das das Problem sein?

    Wenn ich die Ordner pma und wpress in Websites lege, funktioniert es nicht, deshalb habe ich sie,
    wie Du oben beschrieben hast in library/webserver/documents gelegt, alle Schritte funktionieren auch, bis kurz vor der Installation.
    Dann kommt die Fehlermeldung oben.

  • Nina

    Ich kann mir schon denken, dass da der Fehler liegt, ich bekomme afu http://127.0.0.1/pma folgende Fehlermeldung:

    Willkommen bei phpMyAdmin 2.11.10
    Eine mögliche Ursache wäre, dass Sie noch keine Konfigurationsdatei angelegt haben. Verwenden Sie in diesem Fall doch das Setup-Skript, um eine solche zu erstellen.
    Fehler
    MySQL meldet:
    #2002 – Der Server antwortet nicht. (evtl. ist auch der Socket des lokalen MySQL-Servers socket nicht korrekt konfiguriert)
    Dann klicke ich auf Setup-Skript und gebe die Daten manuell ein, aber die Seite sieht auch anders aus, als bei Dir oben beschrieben.

    Ich kann dann in folgende Spalten eintragen:
    phpMyAdmin 2.11.10 setup
    Autodetected MySQL extension to use: mysqli
    Configure server
    Enter new server connection parameters.
    Server hostname
    Server port
    Server socket
    Connection type
    PHP extension to use
    Compress connection
    Authentication type
    User for config auth
    Password for config auth
    Only database to show
    Verbose name of this server
    phpMyAdmin control user
    phpMyAdmin control user password
    phpMyAdmin database for advanced features
    Session name for signon auth
    Login URL for signon auth
    Logout URL

    • Guru 2.0 Autor

      Du musst erst den mySQL-Server fertig installieren. Du hast irgendwie den 5. Schritt übersprungen oder schon früher einen webServer installiert gehabt…

  • Markus

    Guten Abend,

    gibt’s denn schon was Neues zu Punkt 6? Ich habe genau dieselben Probleme, alles läuft gut bis ich mich per phpmyadmin bei mysql anmelden will. Und weil ja sehr viele User des Tutorials hier hängenbleiben, vermute ich, dass wir nicht alle zu doof sind, um das auf die Reihe zu kriegen…

    Viele Grüße!

    Markus

  • Nina

    Hallo Markus,
    ich musste mit meinem Rechner sowieso zu einem befreundeten Administrator und habe ihn gebeten, sich gleich noch dieses Problem anzuschauen…leider hat er nicht herausgefunden, warum es nicht funktioniert. Er sagte, es sei alles richtig eingerichtet und eigentlich müsste es funktionieren und er kann sich auch nicht erklären, warum es nicht läuft. Ich habe ihn dann gebeten, nicht länger zu suchen und herum zu probieren und bin halt jetzt bei einem kostenlosen online-Blog-Anbieter…

  • Manuel

    hallo Guru und danke für dieses tolle Tutorial.

    Ich bleibe jedoch bei einigen Fehlern hangen. Das mcrypt Plugin sei nicht installiert und ich weiss nicht wo ich die Datei php.ini auf d /opt/local/etc/php5 finde, damit ich sie bearbeiten kann. Ausserdem weiss ich das Passwort nicht, um bei phpmyadmin mich einloggen zu können. wenn ich den Befehl /usr/local/mysql/bin/mysqladmin -u root password acm im Terminal das Passwort auf acm setzen will, kommt folgende Meldung: connect to server at ‘localhost’ failed error: ‘Access denied for user ‘root’@’localhost’ (using password: NO)’ Leider verstehe ich auch die Webseite von Michael Gracie nicht.

  • Niklas

    Top – bis Punkt 5 alles klar.
    Ab 6 – komme ich nicht mehr weiter.
    Nicht mit http://127.0.0.1/pma
    und auch nicht mit mcrypt aktivierung.
    Verzeichnis kopieren meint Copy and Paste in neuen pma Ordner?
    Woran könnte es noch liegen – ich wäre sehr froh da durch zu kommen.

    Viele Grüße

    Niklas

  • Niklas

    OK, Punkt 6 gemeistert, da die Datei tatsächlich Webserver statt Website heisst.
    Jetzt ist noch das Password Problem und die Fehlermeldung mcrypt. Mal sehen ob die Hürde zu knacken ist.

  • MKeks

    Ich komme nicht weiter! Ich kann mich nicht anmelden, wenn ich auf der “willkomen bei phpmyadmin” seite bin weil ich nicht weiß was für ein benutzer oder Passwort ich haben soll.. habe alle meine ausprobiert und auch root-kein passwort root-meine asswörter 🙁

  • bertram9

    Hallo Bitte um Hilfe,

    habe deine Anleitung für WordPress punkt für Punkt abgearbeitet.
    Jetzt hänge ich aber bei Punkt 6: Verwalten der Datenbanken.

    Ich habe den Inhalt des phpMyAdmin Verzeichnises in den neuen Ordner pma kopiert. Den Ordner pma habe ich unter Macintosh HD / libery/ WebServer/Documente angelegt.

    wenn ich im Safari http://localhost/pma eingieb kommt auch das Fenster von phpMyAdmin und verlangt Benutzername und Passwort???

    MySQL Server läuft, aber ich kann wegen der BEnutzername- und Passwortabfrage keine neue Datenbank anlegen??

    Bitte um Hilfe und Danke im Voraus

  • bertram9

    root in allen Variationen probiert samt admin und alpine und was mir sonst noch eingefallen ist …geht nicht 🙁

    oberhalb des Anmeldekästchens kommt folgende Meldung in roter Schrift auf gelbem Untergrund:

    #2002 Die Anmeldung am MySQL-Server ist fehlgeschlagen

    und unterhalb des Anmeldekästchens folgende:

    Die Erweiterung mcrypt kann nicht geladen werden. Bitte überprüfen Sie Ihre PHP-Konfiguration.

    Der MySQL Server unter den Systemeinstellungen läuft, habe diesen auch neu gestartet, brachte nix..

    Aber damit kann ich absolut nix anfangen….hoffe nochmals auf deine Hilfe und vielen Dank im Voraus

  • bertram9

    habe jetzt das Macbook neu gestartet und nachdem ich root beim Benutzer eingegeben habe kam folgende Meldung:

    Die Sitzung konnte nicht ohne Fehler gestartet werden, schauen Sie bitte in das Fehlerprokoll von PHP und/oder Ihres Webservers und konfigurieren Sie PHP entsprechend (session.save_path, Schreibrechte).

    • Guru 2.0 Autor

      Da kommen wir der Sache schon näher. Du musst dir heraussuchen, wo die Session-Variablen bespeichert werden (am Besten mit phpinfo()) und diesem Verzeichnis Schreib/Leserechte für alle geben.

  • bertram9

    bitte nochmals kurz um Erklärung wie das geht :

    die Session-Variablen bespeichert werden (am Besten mit phpinfo()) und diesem Verzeichnis Schreib/Leserechte für alle geben.

    habe echt keinen Tau wie ich zu diesem Verzeichnis komme 🙁 – oh man sorry aber ich pack`s nicht

    Danke nochmals

    Bertram

    • Guru 2.0 Autor

      Erstell Dir eine php-Datei mit dem Befehl phpinfo(); drin. Dort siehst Du dann alle Konfigurationsparameter (natürlich nur, wenn Du diese Datei im Browser aufrufst).
      Dann suchst Du dir das session-Verzeichnis in den Parametern und der Festplatte. Auf das Verzeichnis einen Rechtsklick und Informationen abrufen. Ganz unten im Fenster kannst Du allen Benutzern/Gruppen Schreib/Lese Rechte erteilen.

  • flaneus

    hi guru evtl liest du noch mit… ist ja schon eine älterer treat.
    bei mir heisst es willkommen bei my phpadmin, geben sie ihr passwort ein? hmmm welches? hatte vorher ja keines festgelegt, das hauptkennwort nimmt es nicht AN. danke übrigens!° bisher alles bestens

  • flow

    Hallo,

    ich habe auch alle Schritte richtig befolgt und das gleiche Problem mit dem Passwort. Wenn ich nichts eingebe, bleibt der Bildschirm einfach wie er ist, wenn ich root ohne Passwort eingebe kommt folgende Meldung:Login ohne Passwort ist verboten (siehe AllowNoPassword) in der Konfiguration Wenn ich root mit meinem admin Passwort oder überhaupt meine Admin Anmeldedaten eingebe erscheint folgende Meldung: #2002 Die Anmeldung am MySQL-Server ist fehlgeschlagen , alle beschriebenen Lösungen habe ich Probiert, wenn ich versuche das Paawort zu ändern kommt folgende Meldung: connect to server at ‘localhost’ failed error: ‘Access denied for user ‘root’@’localhost’ (using password: NO)’ Die php Info Seite sieht bei mir so aus: System Darwin unknown-58-b0-35-86-42-26.home 11.4.0 Darwin Kernel Version 11.4.0: Mon Apr 9 19:32:15 PDT 2012; root:xnu-1699.26.8~1/RELEASE_X86_64 x86_64
    Build Date Feb 20 2012 22:52:29
    Configure Command ‘/private/var/tmp/apache_mod_php/apache_mod_php-66.4~1/php/configure’ ‘–prefix=/usr’ ‘–mandir=/usr/share/man’ ‘–infodir=/usr/share/info’ ‘–disable-dependency-tracking’ ‘–sysconfdir=/private/etc’ ‘–with-apxs2=/usr/sbin/apxs’ ‘–enable-cli’ ‘–with-config-file-path=/etc’ ‘–with-libxml-dir=/usr’ ‘–with-openssl=/usr’ ‘–with-kerberos=/usr’ ‘–with-zlib=/usr’ ‘–enable-bcmath’ ‘–with-bz2=/usr’ ‘–enable-calendar’ ‘–with-curl=/usr’ ‘–enable-dba’ ‘–enable-ndbm=/usr’ ‘–enable-exif’ ‘–enable-ftp’ ‘–with-gd’ ‘–with-freetype-dir=/BinaryCache/apache_mod_php/apache_mod_php-66.4~1/Root/usr/local’ ‘–with-jpeg-dir=/BinaryCache/apache_mod_php/apache_mod_php-66.4~1/Root/usr/local’ ‘–with-png-dir=/BinaryCache/apache_mod_php/apache_mod_php-66.4~1/Root/usr/local’ ‘–enable-gd-native-ttf’ ‘–with-icu-dir=/usr’ ‘–with-iodbc=/usr’ ‘–with-ldap=/usr’ ‘–with-ldap-sasl=/usr’ ‘–with-libedit=/usr’ ‘–enable-mbstring’ ‘–enable-mbregex’ ‘–with-mysql=mysqlnd’ ‘–with-mysqli=mysqlnd’ ‘–without-pear’ ‘–with-pdo-mysql=mysqlnd’ ‘–with-mysql-sock=/var/mysql/mysql.sock’ ‘–with-readline=/usr’ ‘–enable-shmop’ ‘–with-snmp=/usr’ ‘–enable-soap’ ‘–enable-sockets’ ‘–enable-sqlite-utf8’ ‘–enable-suhosin’ ‘–enable-sysvmsg’ ‘–enable-sysvsem’ ‘–enable-sysvshm’ ‘–with-tidy’ ‘–enable-wddx’ ‘–with-xmlrpc’ ‘–with-iconv-dir=/usr’ ‘–with-xsl=/usr’ ‘–enable-zend-multibyte’ ‘–enable-zip’ ‘–with-pcre-regex=/usr’ ‘–with-pgsql=/usr’ ‘–with-pdo-pgsql=/usr’
    Server API Apache 2.0 Handler
    Virtual Directory Support disabled
    Configuration File (php.ini) Path /etc
    Loaded Configuration File /private/etc/php.ini
    Scan this dir for additional .ini files (none)
    Additional .ini files parsed (none)
    PHP API 20090626
    PHP Extension 20090626
    Zend Extension 220090626
    Zend Extension Build API220090626,NTS
    PHP Extension Build API20090626,NTS
    Debug Build no
    Thread Safety disabled
    Zend Memory Manager enabled
    Zend Multibyte Support enabled
    IPv6 Support enabled
    Registered PHP Streams https, ftps, compress.zlib, compress.bzip2, php, file, glob, data, http, ftp, phar, zip
    Registered Stream Socket Transports tcp, udp, unix, udg, ssl, sslv3, sslv2, tls
    Registered Stream Filters zlib.*, bzip2.*, convert.iconv.*, string.rot13, string.toupper, string.tolower, string.strip_tags, convert.*, consumed, dechunk
    Kann mir bitte jemand weiterhelfen? Vielen Dank

  • Kakaobohne

    Hallo Guru,

    ich bin überfordert. Welche dieser vielen Links soll ich denn downloaden?

    http://www.phpmyadmin.net/home_page/downloads.php

    Liebe Grüße

    Kakaobohne

Blogheim.at Logo
Diese Website verwendet Cookies - nähere Informationen dazu finden Sie in unserer „Datenschutzerklärung“. Klicken Sie auf „Ich stimme zu“, um Cookies zu akzeptieren und unsere Webseite zu besuchen, oder klicken Sie auf „Cookie-Einstellungen“, um Ihre Cookies selbst zu verwalten.