Soziale Blogger? - Guru 2.0
Soziale Blogger?

Soziale Blogger?

Über netheweb bin ich auf die Aktion: Soziale Blogger bei Stevies WebSite gestossen. Und da gibt es etwas, dass mir doch am Herzen liegt:

Vor kurzem ist bei uns in der Gegend etwas passiert, dass mich berührt hat. Ein Vater von vier Kindern ist ausgerastet und hat eines seiner Kinder schwer verletzt und danach die Wohnung angezündet. Die Mutter steht jetzt mit den vier Kindern vor dem absoluten Nichts. Also nicht nur die Wohnung fehlt, sondern von Kleidung, über Essen, Schulsachen, Spiele, … einfach alles.

Nun hat ein regionaler Radiosender die Aktion “Die Antenne hilft!” gestartet. Dort kann jeder ein bischen von seinem Wohlstand spenden:
Salzburger Landes Hypo
Dipl. Ing. Monika Jungwirth
Konto Nr. 2462426
BLZ 55000
KENNWORT: “Constanze”

Leider habe ich nur die Österreichische Bankverbindung, aber mit ein wenig guten Willen kriegt man auch eine internationale Kontonummer heraus. Aber wenn nur die österreichischen Leser 5,– – 10,– oder vielleicht ein wenig mehr überweisen, können wir jemanden aus der Klemme helfen. Das wär doch was, oder?

Ach ja! Ihr seht ja am Ende des Artikels “Warum spendierst Du mir nicht einen Kaffee?”. Alle Einzahlungen, welche hier mit dem Kennwort “Soziale Blogger” eingehen, werde ich auf das Konto der Familie überweisen. Aber denkt daran PayPal-Gebühren sind leider sehr hoch, also legt ‘nen Euro für die Gebühren dazu, damit die Kinder auch was von der Spende haben 😉

Es wurden 3 Kommentare zu diesem Beitrag geschrieben.

  • gst

    Eine “internationale Kontonummer” (http://de.wikipedia.org/wiki/International_Bank_Account_Number) kann man relativ einfach aus der nationalen Kontonummer berechnen. Einfach nach “IBAN Rechner” googlen, erster Hit bei mir ist z.B.: http://www.iban-rechner.de/

  • gst

    Update zu meinem vorherigen Kommentar. Auf Wikipedia lese ich grad: “ACHTUNG: Durch Umkehrung der Validierungsmethode ist es möglich, bezüglich der Prüfsummenbildung korrekt validierende IBANs zu erzeugen. Die ECBS weist ausdrücklich darauf hin, dass nur die Banken selbst korrekte IBANs herausgeben. [2] Benutzt man eine selbsterrechnete IBAN, so riskiert man im schlimmsten Fall den Verlust seiner Überweisung. Bereits die ISO 13616 legt fest, dass ausschließlich die Finanzinstitute eine IBAN generieren dürfen.”

    Das wäre also der Fall wenn man die IBAN selbst berechnet. Bei meinen Überweisungen habe ich bisher damit keine Probleme gehabt – sicherheitshalber mag ich aber darauf hinweisen.

    • Guru 2.0 Autor

      Und gerade darum, habe ich den Hinweis in meinem Artikel eingebaut. Mir ist schon klar, dass man BIC & IBAN berechnen kann. Genauso klappt es auch für Kreditkartennummern und Prüfsummen. Aber auf so eine Berechnung eine Überweisung durchzuführen ist mir einfach zu riskant.
      Gültig ist eben nicht immer Echt!

Blogheim.at Logo
Diese Website verwendet Cookies - nähere Informationen dazu finden Sie in unserer „Datenschutzerklärung“. Klicken Sie auf „Ich stimme zu“, um Cookies zu akzeptieren und unsere Webseite zu besuchen, oder klicken Sie auf „Cookie-Einstellungen“, um Ihre Cookies selbst zu verwalten.