Raster im WebDesign! oder Wie kriege ich das schnell in ein CSS - Guru 2.0
Raster im WebDesign! oder Wie kriege ich das schnell in ein CSS

Raster im WebDesign! oder Wie kriege ich das schnell in ein CSS

Langsam wird es zur lieben Gewohnheit, dass es im Guru-Blog einen Develop-Post und einen kreativen Post pro Tag gibt. Heute ist der Develop-Teil aber eher eine Unterstützung für euch WebDesigner.

Tiny Fluid Grid

Tiny Fluid Grid

Wir müssen ja nicht mehr diskutieren, dass WebSites auch ein Layout haben. Das wir dafür auch ein Rastersystem (ähnlich) des PrintDesigns verwenden ist auch klar. Aber wie setzen wir das jetzt mal schnell in einem CSS um? Entweder wir codieren es mit der Hand runter oder verwenden ein vorgefertigtes System. Aber so wie in InDesign einfach die Eckdaten festlagen und einen Layoutspiegel erhalten geht leider nicht.

Wirklich nicht? Doch klar! Bei Tiny Fluid Grid [EN] habt ihr genau das. Einfach die Anzahl der Spalten, die Abstände dazwischen und die Bildschirmbreite einstellen. Danach müsst Ihr nur mehr auf Download klicken und schon habt ihr eine css-Datei mit den passenden Einstellungen am Computer. Einfacher geht es wirklich nicht! Und damit sind auch die Ausreden für schlecht ausgerichtete (alignierte) Webseiten-Layouts vorbei.

Es wurden 6 Kommentare zu diesem Beitrag geschrieben.

  • Mjr. Tom

    Interessanter Link und du hast auch Recht, jetzt gibt es keine Ausreden mehr!

  • Markus

    Hmm wer braucht schon min. 12 Spalten?

    • Guru 2.0 Autor

      Das braucht man schon, wenn man mit Rastern arbeitet. Denn jeder Zwischenraum zwischen Spalten ist auch eine eigenen (sehr schmale Spalte) und eine Spalte kann ein Bild und Text daneben enthalten (sind gleich zwei Spalten). Somit hast Du bei einem drei spaltigen Layout 11 Spalten (pro Spalte ein Bild mit Text und Zwischenraum) = 3×3 = 9 plus 2 Spalten zwischen den drei Hauptspaltenergibt dann 11 Spalten.

  • Markus

    Ok danke für die Erklärung, aber ist das nicht etwas overload? Ich mein einen Zwischenraum erledigt man mit margin bzw padding, genauso könnte man ja auch das Bild positionieren. So zumindest geh ich meist vor. Macht das jetzt wegen irgendwas einen Unterschied oder ist es einfach nur Geschmackssache wie man da vorgeht?

  • Mediaroo

    Dann bin ich auch eher der Techniker :- )

    Aber danke für den Link, mal mit der rangehensweise beschäftigen..

    lg

Blogheim.at Logo
Diese Website verwendet Cookies - nähere Informationen dazu finden Sie in unserer „Datenschutzerklärung“. Klicken Sie auf „Ich stimme zu“, um Cookies zu akzeptieren und unsere Webseite zu besuchen, oder klicken Sie auf „Cookie-Einstellungen“, um Ihre Cookies selbst zu verwalten.