Ein eigenes Menü in WordPress - Guru 2.0
Ein eigenes Menü in WordPress

Ein eigenes Menü in WordPress

WordPress

WordPress

Seit neuestem – naja eigentlich schon länger – gibt es die benutzerdefinierten Menüs in WordPress.

Aber irgendwie habe ich das Gefühl, die verwendet keiner, oder man braucht sie nicht. Daher zeige ich euch heute wie das ganze funktionieren kann.

Als erstes must Du dein Thema auf die Menüs vorbereiten. Dies geht ganz einfach mit ein paar Zeilen in der Datei functions.php.

registriertes Menü auswählen

registriertes Menü auswählen

Sobald Du das erledigt hast und dein DashBoard neu lädst, kannst Du im Bereich Design den Befehl Menüs aufrufen. Links oben findest Du ein Widget, welches die registrierten Menüs anzeigt. Dort wählst Du das passende aus und kannst jetzt die einzelnen Menüpunkte hinzufügen.

Wie gewohnt im DashBoard, kannst Du die Sortierung und auch die einzelnen Menüebenen mit Drag and Drop einfach einstellen.

Damit das ganze auch noch im FrontEnd angezeigt wird, musst Du in den verschiedenen Dateien des Themes das Menü auch aufrufen. Ich verwende gerne die Datei header.php dafür, da ich meistens eine Top-Navigation mit dieser Funktion aufbaue. Du kannst an der passenden Stelle folgenden WordPress-Befehl (PHP) einfügen.

Für mehr Informationen zu den Parametern dieses Befehl kannst Du den Codex von WordPress [EN] zu Rate ziehen, es ist ganz einfach. Wie wir das Menü layouten können, überlasse ich momentan Deiner Phantasie. Aber ich werde in naher Zukunft sicher etwas darüber schreiben.

Es wurden 2 Kommentare zu diesem Beitrag geschrieben.

  • Andy

    Ich habe das mit den Menüs ausprobiert aber irgendwie brauche ich die nicht so wirklich. Ich habe in meinem Blog ein Menü eingerichtet mit meinen Lieblingsseiten auf meinem Blog. Trotzdem habe ich das Gefühl dass man die Menüs nicht braucht.
    Gruß andy!

  • Monika

    ich stöberte 😉 drum meld ichmich auf diesen älteren Artikel

    ich gebe Dir Recht, ich brauche das menü kaum.

    habe ich Kunden, die sich nicht trauen, trauen die sich auch da nicht da ran

    oder finden es irr mühsam Unterseiten händisch hinzuzufügen, => da gibts ja jetzt ein Plugin

    oder aber ich habe massive Probs, wenn ich Elternseiten kennzeichnen mag => brauch ne extra css Angabe, die kann ich machen, aber die Kunden merken sich das nicht,

    die current Seite excluden kann es auch nicht, genauso wenig wie die current category
    also kann ichs für “unten” auch nicht brauchen


    irgendwie vertrackt

Blogheim.at Logo
Diese Website verwendet Cookies - nähere Informationen dazu finden Sie in unserer „Datenschutzerklärung“. Klicken Sie auf „Ich stimme zu“, um Cookies zu akzeptieren und unsere Webseite zu besuchen, oder klicken Sie auf „Cookie-Einstellungen“, um Ihre Cookies selbst zu verwalten.