Den upload-Ordner in WordPress verändern - Guru 2.0
Den upload-Ordner in WordPress verändern

Den upload-Ordner in WordPress verändern

Beginners Corner

Beginners Corner

Gerade eben bin ich über eine Frage gestolpert. Und die hat mich dazu gebracht diesen Post zu schreiben. Und gleich eine neue Kategorie einzuführen: Den Beginners Corner. Vielleicht sogar eine ganz gute Idee meine Wiedergeburt als Blogger mit einer neuen Kategorie zu feiern. Oft schon stoße ich auf Fragen, welche Profis wie selbstverständlich beantworten, aber den Anfängern unter uns schon sehr schwer fallen. Daher habe ich mich entschieden, euch den absoluten blutigen Anfängern in WordPress mit einer losen Serie zu helfen.

Hey Leute,.. schönen Abend…
Ich verzweifel gleich… kann man den Upload Ordner für Dateien selber definieren bzw. wenn ja wo mach ich das ???
sollte nicht so arg Kompliziert sein weil ich mit PHP nicht wirklich auskenne

Mein erster Gedanke war zwar ein wenig abwegig, aber warum nicht. Meine Antwort war eigentlich ganz einfach und klar:

Füg in der Datei wp-config.php folgende Zeile ein:
define('UPLOADS', 'wp-content/myimages');

Aber leider hatte ich einen Teil der Frage übersehen… Den wenn man sich in PHP nicht auskennt wird das jetzt zur Herausforderung, wie die Antwort auch eindeutig beweist:

auf PHP my Admin ???

Daher hier eine Schritt-für-Schritt-Anleitung zum Ändern des Ordners

  1. Zuerst öffnen wir unser FTP-Programm (sowas wie FileZilla, CyberDuck oder FTP Commander).
    Eigentlich sollte eines vorhanden sein, denn irgendwie ist ja WordPress auf den WebSpace gekommen.
    Falls nicht, dann über den WebHoster einsteigen und dort das Panel für die Dateiverwaltung aufrufen.
  2. Jetzt gehen wir in den Hauptordner von WordPress. Dort finden wir eine Datei wp-config.php.
  3. Jetzt machen wir sofort eine Kopie von der Datei.
  4. Das Original klicken wir mit der rechten Maustaste an und versuchen sie zu bearbeiten.
    Prinzipiell reicht dazu ein einfacher Editor (Notepad auf Windows, TextEdit auf Mac, oder TextWrangler, Aptana oder DreamWeaver von Adobe)
  5. Jetzt suchen wir die Zeile
    /* Das war`s, ab hier bitte nichts mehr editieren! Happy blogging. */
    und genau davor fügen wir die Zeile
    define('UPLOADS', 'wp-content/myimages');
    ein.
  6. Ach ja das wp-content/myimages kann natürlich verändert werden. Es muss nur ein Verzeichnis innerhalb der Ordnerstruktur sein. Und der Ordner muss angelegt sein und auch Schreibrechte erhalten. Aber nimm dir das Beispiel oben, es ist ein Verzeichnis myimages genau auf der gleichen Ebene wie uploads. Aber Ordnerstrukturen und Schreibrechte sind eine andere Geschichte (Falls es dich interessiert, hinterlasse einen Kommentar, dann erzähle ich dir diese Geschichte auch gerne).
  7. Jetzt speichern wir die Datei und passen auf, dass wirklich alle Anführungszeichen geschlossen sind und nur die eine Zeile von oben eingefügt wurde. Es sind auch sonst keine Zeichen oder Texte hinzugekommen? Dann wird die wp-config.php jetzt wieder mit dem FTP-Programm übertragen und der Uploads-Ordner ist verändert worden.

Ein kleiner Hinweis am Rande

Ach ja, falls Du schon Dateien im Uploads-Ordner hattest, hast Du jetzt ein Problem. Denn die Pfade sind direkt in der Datenbank gespeichert und wurden nicht verändert. Natürlich kannst du die Dateien in den neuen Ordner verschieben, aber das wird nichts helfen. Also mach das lieber bevor du zu bloggen beginnst und nicht erst nach den ersten 500 Posts. Aber auch dafür gibt es eine Lösung, aber das ist SQL und eine ganz andere Geschichte. Aber Du weißt ja bereits. Falls Du mehr wissen willst, schreib einen Kommentar.

Kommentare sind geschlossen.

Blogheim.at Logo
Diese Website verwendet Cookies - nähere Informationen dazu finden Sie in unserer „Datenschutzerklärung“. Klicken Sie auf „Ich stimme zu“, um Cookies zu akzeptieren und unsere Webseite zu besuchen, oder klicken Sie auf „Cookie-Einstellungen“, um Ihre Cookies selbst zu verwalten.